Logo Charline

Humus-Akademie

Das Bildungs-Angebot der Ökoregion Kaindorf

Nach vielen Rückmeldungen von unseren Humus-Bauern in ganz Österreich sowie von interessierten Landwirten, Gärtnern, Interessensvertretern, engagierten Unternehmen und Privatpersonen, hat sich ein massives Interesse für eine fundierte Ausbildung in den Bereichen „Humusaufbau“ und „Nachhaltigkeit“ herauskristallisiert. Infolge dessen hat die Ökoregion Kaindorf im März 2017 die „Humus-Akademie“ ins Leben gerufen. Das Bildungsangebot kann in Form von einezelnen Tages-Workshops als auch als umfassender Ausbildungsblock konsumiert werden. Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgreicher Absolvierung der entsprechenden Lehreinheit ein Zertifikat überreicht.

oekoregion_kaindorf--article-280-0.jpeg

20. und 21. Februar 2018 “Humusaufbau in der Praxis und Komposttee"

mit Christoph Zehrfuchs

In diesem Tageskurs wird das Thema Humus als Gesamtheit betrachtet – der eigene Betrieb muss als Organismus verstanden werden. Die Beschäftigung mit Humus bedeutet ein grundsätzliches  Umdenken und in der Folge einen Neustart, um die neuen Ideen umsetzen zu können. Dies führt wieder zu neuen Erkenntnissen, neuen Ideen und einer Anpassung der eigenen Strategie. Die Beschäftigung  mit Komposttee kann in dieser positiven Spirale sehr hilfreich sein.

Dienstag, 20. Februar 09:00 – 17:00 Uhr, Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222                        
Mittwoch, 21. Februar 09:00 – 17:00 Uhr, Biohof Zehrfuchs in 8241 Dechantskirchen, Kroisbach 108 
Workshop-Gebühr: 180 EUR inklusive Verpflegungspauschale am 1. Tag
Info-Telefon: 0043 3334 31 426

  Zum Workshop „Humusaufbau in der Praxis und Komposttee" anmelden

12. März 2018 "Bodenfruchtbarkeit"

mit DI Hans Unterfrauner

Ähnlich wie bei der Bodenpraktiker-Ausbildung geht es hier um das Verständnis der chemischen Zusammenhänge im Boden, insbesondere um die verschiedenen Löslichkeiten der Nährstoffe und vor allem  um den Sorptionskomplex. Die Bodenfruchtbarkeit ist nicht so sehr von der Menge einzelner Nährstoffe, sondern viel mehr vom richtigen Verhältnis zueinander abhängig. Im praktischen Teil können einfache  Untersuchungen vor Ort anhand der mitgebrachten eigenen Bodenproben durchgeführt werden.


Montag, 12. März 9:00 - 17:00 Uhr, Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222
Workshop-Gebühr: 90 EUR exklusive Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426


  Zum Workshop „Bodenfruchtbarkeit" anmelden

13. März 2018 "Erfolgsfaktoren im Humusaufbau"

mit Gerald Dunst

Aus Erfahrungsberichten der vergangenen 10 Jahre und Erkenntnissen aus den Bodendaten von mehr als 100 Humuslandwirten in ganz Österreich wird abgeleitet, unter welchen Voraussetzungen es tatsächliich zu Humusaufbau kommt. Eine zentrale Stellung nimmt dabei der Stickstoff ein. Es wird im Seminar das Grundwissen vermittelt, wie man den möglichen Humusaufbau ermitteln kann. Im praktischen Teil berechnet jeder Teilnehmer seinen eigenen Betrieb und erkennt selbst Maßnahmen, die zu einer erfolgreichen und nachhaltigen Verbesserung des Humuszustandes führen.

Dienstag, 13. März 9:00 - 17:00 Uhr, Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222
Workshop-Gebühr: 90 EUR exklusive Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426

  Zum Workshop „Erfolgsfaktoren im Humusaufbau" anmelden

10. Mai 2018: "Direktsaat"

mit DI Wilfried Thoma und Kerstin Schmalzmayer Msc

Einführung in die Direktsaat: Grundsätze, Fruchtfolge, Düngung, Pflanzenschutz, Krankheiten, Technik, Vor- und Nachteile. Vergleich zwischen gepflügtem Boden und Direktsaatboden, Schwimm-Sinkmethode im Wasserhochgefäß. Potentiale der Direktsaat im Hinblick auf Erosionsschutz und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit bzw. des Ertrags. Vorführung der Mais-Direktsaat am Ackerbaubetrieb Thoma. Vorstellung der Kompostieranlage. Feldbegehung, Spatenprobe und Regensimulation im Vergleich zwischen gepflügtem Boden und Direktsaatboden.

Donnerstag, 10. Mai 9:00 -17:00 Uhr, Trofaiach
Workshop-Gebühr: 90 EUR exkl. Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426
  Zum Workshop „Direktsaat" anmelden

oekoregion_kaindorf--article-272-0.jpeg

18. Juni 2018: “Fermentierung"

mit Christoph Fischer

Die derzeitige Landwirtschaft ist vor allem in Verbindung mit der Tierhaltung mit vielen Fäulnisprozessen konfrontiert, die sich auf das gesamte Umfeld negativ auswirken. Mithilfe der Fermentierung und dem regelmäßigen Einsatz verschiedener Mikroorganismen kann dies verhindert und damit ein Gesundungsprozess eingeleitet werden. Einer der Schwerpunkte ist die Aufbereitung von Gülle.

Montag, 18. Juni 
09:00 - 17:00 Uhr, Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222 bzw. Praxisteil auf einem Hof in der Ökoregion Kaindorf
Workshop-Gebühr: 90 EUR exkl. Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426
  Zum Workshop „Fermentierung" anmelden

19. Juni 2018: “Kompostierung"

mit Gerald Dunst

Die Grundzüge der Kompostierung werden im Workshop so vermittelt, dass die Teilnehmer anschließend ihren eigenen Kompost aufsetzen, beurteilen und entsprechend steuern können. Sie sind damit in der Lage, sofort mit der gezielten Humusproduktion zu beginnen. Im praktischen Teil werden erfolgreiche Kompost-Anlagen besucht und die wichtigsten Arbeitsschritte life gezeigt.

Dienstag, 19. Juni
09:00 - 17:00 Uhr, Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222 bzw. Praxisteil auf einer Kompostanlage
Workshop-Gebühr: 90 EUR exkl. Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426
  Zum Workshop „Kompostierung" anmelden

20. Juni 2018: " Zwischenfrüchte richtig anbauen"

Feldbegehung mit Christoph Felgentreu

Christoph Felgentreu ist langjähriger Manger bei der DSV (Deutsche Saatveredelung) und Experte für Zwischenfruchtanbau und Bodenfruchtbarkeit. Der Zwischenfruchtanbau ist ein wichtiger Bestandteil moderner und nachhaltiger Anbausysteme. Deshalb forscht die Deutsche Saatveredelung (DSV) im Bereich der Zwischenfrüchte, um optimale, vielfältige und ausbalancierte Mischungen für alle landwirtschaftlichen Furchtfolgesysteme zur Verfügung stellen zu können. Weiters wird uns Christoph Felgentreu neue Innovationen und Ideen zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit und zum Humusaufbau aufzeigen.

Mittwoch, 20. Juni 09:00 - 13:00 Uhr

Treffpunkt Gemeindezentrum 8273 Ebersdorf 222
Kursgebühr: 45 EUR exkl. Verpflegungspauschale

  Zum Workshop „Zwischenfrüchte richtig anbauen" anmelden

gerald dunst humusexperte

5. Juli 2018: „Pflanzenkohle"

mit Gerald Dunst

Anhand der Terra Preta wird aufgezeigt, welche Rolle Pflanzenkohle für einen fruchtbaren Boden spielen kann. Es werden die unterschiedlichen Studien vorgestellt, wie in den letzten Jahren versucht wurde, sich diesem neuen Thema zu nähern. Letztendlich geht es um die Ausarbeitung von Empfehlungen, wie Pflanzenkohle im eigenen Betrieb eingesetzt werden kann und welche Wirkungen kurz-, mittel- und langfristig zu erwarten sind. Neben der Erkennung der Qualität und der Bewertung der Kohle soll jeder Kursteilnehmer nach diesem Seminar auch selbst Kohle herstellen können. Es werden die derzeit gängigen und bekannten Verfahren gezeigt und im praktischen Teil wird selbst mit einfachsten Mitteln hochwertige Pflanzenkohle hergestellt.

Donnerstag, 5. Juli
09:00 - 17:00 Uhr, Gmeindezentrum 8273 Ebersdorf 222 bzw. Feldbegehung in der Ökoregion Kaindorf
Kursgebühr: 90 EUR exkl. Verpflegungspauschale
Info-Telefon: 0043 3334 31 426
  Zum Workshop „Pflanzenkohle" anmelden

Impressionen von den Workshops

"Humusaufbau in der Praxis " Chr. Zehrfuchs, Nov. 2017

"Zwischenbegrünung" mit Christoph Felgentreu, Sept. 2017

"Fermentierung" mit Christoph Fischer, Juni 2017

"Direktsaat" mit DI Wilfried Thoma, Mai 2017

"Bodenfruchtbarkeit" mit DI Hans Unterfrauner, April 2017

"Erfolgsfaktoren Humus-Aufbau" Gerald Dunst, April 2017

"Bodenkurs im Grünen" mit Wenz und Näser, März 2017