Mit freundlicher Unterstützung:      


oekoregion_kaindorf--article-5463-0.jpeg

Kaindorfer Jäger schaffen Lebensraum für Insekten und gestresste Wildtiere

Mit einer beispielhaften Aktion hat der Jagdverein Kaindorf das erste KLAR! Projekt der Ökoregion in Angriff genommen. 20.000 m² Wildäcker wurden mit 4.300 m² reiner Blühwiesen zur Stärkung der heimischen Tier- und Insektenvielfalt neu angelegt.


Durch das massive Landwirte-Sterben wurden viele Ackergrundstücke zur einfacheren Bearbeitung zusammengelegt. Zahlreiche Raine sind infolgedessen verschwunden. Diese dienen nicht nur einer ökologischen Vielfalt an Insekten als Heimat, sie sind auch Rückzugsorte für Wildtiere. 

„Wir betreiben seit zwei Jahrzehnten einige Wildäcker und Rückzugs-Ökostreifen für Tiere und waren sofort begeistert vom KLAR! Projekt. Damit konnten wir gemeinsam mit der Ökoregion Kaindorf diese und neue Flächen um Langzeit-Naturschutz-Bienenkräuterwiesen erweitern“, so Manfred Peinsipp, Obmann des Jagdvereins Kaindorf. „Als Bereichsleiter der Berg- und Naturwacht Kaindorf freut es mich besonders, dass wir mit diesen reinen Kräuterwiesen für mindestens 15 Jahre eine Heimat für zahlreiche Arten an Insekten schaffen. Sie bedürfen Anfangs großer Pflege, die wir gerne in Kauf nehmen, um die ökologische Artenvielfalt in der Region zu stärken.“ 

Gemeinsam mit KLAR! Managerin Margit Krobath wurden die Flächen im Gemeindegebiet Kaindorf gut aufgeteilt ausgesucht. Die Jägerschaft übernahm die Gespräche mit den Landwirten bzw. haben die Flächen auf längere Zeit für das Projekt gepachtet. Als Experte wurde Martin Schmidt von der Firma wildacker.at mit einbezogen. Auf allen Flächen wurden Bodenproben entnommen. Die Flächen waren stark sauer und phosphorarm. Deshalb mussten sie für die Kräuter- und Samenmischungen nicht nur technisch gut vorbereitet werden. Auf den Flächen wurden Anfang April angesät. Sie werden ständig von der Jägerschaft auf aufkommendes Unkraut überwacht, entsprechend gepflegt und sind bis Ende des Sommers eine Heimat für viele Insekten und Wildtiere.

oekoregion