Logo Charline

oekoregion_kaindorf--article-416-0.jpeg

Best of Green Events Austria Award 2016

Bundesminister Andrä Rupprechter zeichnete am 4. Juni im Rahmen der Green Events Austria Gala 2016 im Studio 44d die nachhaltige Sport- und Kulturveranstaltungen und neue Umweltzeichen-Betriebe aus.

Die Erfolgsgeschichte von Green Events Austria jährt sich heuer zum zehnten Mal ebenso wie das 24 Stunden Biken für den Klimaschutz. Vom "Externe Verknüpfung" BMLFUW gegründet, schreibt Green Events Austria europaweit einzigartige "grüne" Geschichte. Gemeinsam mit den Bundesländern und Partnern aus Wirtschaft, Sport und Kultur initiiert das bundesweite Netzwerk "Green Events Austria" eine Vielzahl an Projekten, setzt Green Event Standards und lanciert gemeinsam den Wettbewerb "nachhaltig gewinnen".

In den 95 Einreichungen zum Externe Verknüpfung Wettbewerb "nachhaltig gewinnen" waren 720.000 Teilnehmer- und BesucherInnen in 44 Kulturveranstaltungen, 26 Sportevents und 25 Dorf- und Stadtfesten aktiv und setzten 3.000 Green Event Maßnahmen um.

Der erstmals vergebene Best of Green Events Austria Award ging an 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ in der Ökoregion Kaindorf. Das 24 Stunden Biken für den Klimaschutz gewann in der Kategorie Sport bereits zum dritten Mal und wurde von der Jury mit den meisten Punkten beurteilt.

Bereits seit 2007 als der 24h Marathon der Öko-Region Kaindorferstmals durchgeführt wurde, wird die Veranstaltung nach den Kriterien des Projektes „G´scheit feiern" durchgeführt. G´scheit feiern ist ein Projekt des Landes Steiermark, A14 Referat Abfall- und Stoffflusswirtschaft und steht für nachhaltige Veranstaltungen die ohne Wegwerfgeschirr auskommen und Produkte aus der Region verwenden.