Das Mobilitätskonzept

Gemeinsam Verbesserung schaffen

Beim Thema Mobilität ist Ziel der Ökoregion Kaindorf im Wesentlichen die Reduzierung des CO2-Ausstoßes, eine Verbesserung der Nahversorgung und wirtschaftlicher Aufschwung bzw. eine strukturelle Stärkung der Region. Im Mobilitätskonzept wird dabei versucht die wichtigsten Daseinsgrundfunktionen wie Arbeit, Bildung, Versorgung, Kommunikation, Erholung und Freizeit zu berücksichtigen.

Problemdefinition Verkehr: Das Hauptproblem ist, dass heute ca. 85 % der Wege mit dem PKW zurückgelegt werden, und dass im ländlichen Raum ca. 60 % der Führerscheinbesitzer einen PKW besitzen, Tendenz steigend. Da ländliche Bereiche vorwiegend strukturschwach sind, ist die Pendlerrate sehr hoch. Kleinere Gemeinden/Regionen sind nur dann strukturstark, wenn sie Tourismusgemeinden sind, entlang von Verkehrsachsen liegen oder nahe an Ballungsräumen sind. Die größten Herausforderungen, die es im Bereich Verkehrs- und Mobilitätsmanagement zu bewältigen gilt, sind daher folgende:

  • Zunehmende Pendlerentfernungen
  • Verstärkte Autoabhängigkeit
  • Ausdünnung des öffentlichen Verkehrs
  • Ausdünnung des ländlichen Raumes
  • Steigende Kosten der Mobilität

Dieser Entwicklung muss versucht werden mit allen Mitteln entgegenzuwirken. Dies ist nun auch die Aufgabe bzw. der Zugang des Mobilitätskonzepts. Es soll als modellhaftes Beispiel dienen, dass in seinen Grundzügen auch in anderen Regionen anwendbar ist.



In unserem Folder finden sie alle Informationen zum Mobilitätskonzept der Ökoregion einfach zum downloaden!
oekoregion