Logo Charline

oekoregion_kaindorf--article-2427-0.jpeg

Klimaschutzpreis 2010

Die BikeLine

65 Schüler sind zwischen dem 21. Mai und dem 2. Juli 2010 insgesamt 553 mal auf der BikeLine gefahren. Dabei haben sie mit ihren Fahrrädern drei Mal die Strecke von Kaindorf nach Moskau bzw. 4.882 Kilometer zurückgelegt. Die fleißigsten Radler kamen vom Weixelberg, sie haben 2.285,2 Kilometer beigesteuert. Mit dieser tollen Leistung wurde die Ökoregion Kaindorf auch 2010 wieder für den Klimaschutzpreis nominiert und erreichte den hervorragenden 2. Platz.

Informationen zum Klimaschutzpreis unter www.klimaschutzpreis.at

Hintergrund

Die BikeLine wurde am 21. Mai, mit einer gemeinsamen Fahrt von Schülern, Eltern, den Bürgermeistern der Ökoregion Kaindorf sowie einigen Sponsoren eröffnet. Die Idee von Initiator Dietmar Scheiblhofer war, durch das Einrichten von fünf fixen BikeLine-Strecken mit Haltestellen, das Radfahren für die Schüler attraktiv zu machen und zugleich den Schulweg für Radfahrer sicherer zu gestalten. Die Öko-Hauptschule unterstützte das Projekt von Beginn an. Mehrere Regionen und Schulen möchten das Modell bereits ebenfalls umsetzen!

Die Technik

Die Schüler konnten jeden Tag Radkilometer sammeln. Dafür erhielten sie einen elektronischen Sticker auf den Fahrradhelm geklebt. Zum Erfassen der Kilometer wurde in der Schule ein Terminal aufgestellt, bei dem die Schüler morgens eincheckten. Diese elektronische Erfassung ermöglichte eine genaue Analyse des "Fahrverhaltens" der Schüler.

Die Detail-Ergebnisse

Die Schulklassenwertung entschied die 3b klar mit 1.745,4 Kilometern für sich, gefolgt von der 2b und der 2a.

Das grüne Trikot der Punktewertung für den fleißigsten Einzelfahrer sicherte sich Patrick Pieber (2a). Er war an allen 26 Tagen auf der Strecke. Auf die Frage, wie er die sinnflutartigen Regenfälle Ende Mai gemeistert hätte, meinte er lapitar: „Do muaß ma hold a zweits Gwand mitnehmen". Theresa Kelz (3b) war mit 17 Fahrten die fleißigste Bikerin.

Bergkönig und Gewinner des gepunkteten Trikots wurde mit 3.000 Höhenmetern Christoph Buchberger (3b), Bergkönigin Julia Schwarz (2b).

Den zweiten Platz im Kampf um das gelbe Trikot für die meisten gefahrenen Kilometer sicherte sich Christoph Buchberger (3b) knapp vor Wolfgang Richter (2b). Die erfolgreichste Schülerin in dieser Kategorie war abermals Julia Schwarz (2b). Fleißigster BikeLiner und mit 301,6 Kilometern verdienter Gewinner des gelben Trikots wurde Patrick Pieber (2a).

Der Sonderpreis für vorbildlichen Sportsgeist ging an einen jungen Sportsmann der allein schon durch seine Teilnahme die anderen inspirierte. Er legte auf seinen neun Fahrten auf den Weixelberg insgesamt 104,4 Kilometer zurück. Dabei hatte er unter allen BikeLinern die wohl schwierigste Aufgabe, da sein Fahrrad mit Abstand das Schwerste im gesamten Teilnehmerfeld war. Der Sonderpreis für vorbildlichen Sportsgeist ging an: Klaus Scherr (3a).

Vielen Dank für die vielen Sach- und Geldspenden gilt den Sponsoren der BikeLine (in alphabetischer Reihenfolge): Bäckerei Gotthard, Bücherei Kaindorf, Buschenschank Fritz Knöbl, Fahrradfachgeschäft BikeTotal, Gemeinde Kaindorf, Gschalla Mandl, Karin Ammerer, Kaufhaus Karl Scheiblhofer, Lagerhaus Hartberg, Metallbau Herbert Richter, Merkur Versicherung, Raiffeisen Bank Kaindorf und Ebersdorf, Rasthaus Steinbauer, Sparkasse Kaindorf, TSV Hartberg Sektion Tennis.

Auf der Website zur BikeLine finden Sie weitere Informationen

  • Die genaue Beschreibung zur Idee
  • Bildberichte zur Startveranstaltung und zum großen BikeLine Finale
  • Die detaillierte Auswertung des „Fahrverhaltens" der BikeLiner
  • Presseberichte lokaler Medien

Falls Sie noch Fragen zur BikeLine haben, steht Ihnen Herr Dietmar Scheiblhofer unter 0676 579 2360 zur Verfügung.