Logo Charline
Logo Oekoregion Kaindorf

Mit freundlicher Unterstützung:

 
Logo Taube

Dämm-Musterhäuser

Am 3. Feber 2008 war es soweit. Die Arbeitsgruppe Wohnbau/Sanierung konnte die Bevölkerung der Ökoregion Kaindorf zur Eröffnungsfeier und Präsentation der Dämmmusterhäuser einladen, nachdem die geplante Feier eine Woche davor vom Winde verweht wurde. Das Publikumsinteresse war sehr groß, die Gäste konnten sich nach dem offiziellen Teil bei kostenlosen Speisen und Getränken über das Thema Wärmedämmung informieren.

Gegenüber dem Marktgemeindeamt vom Kaindorf wurden zwei Musterhäuser errichtet, die die Verwendung von Wärmedämmung veranschaulichen sollen. Das linke Haus wurde mit herkömmlicher Ziegelbauweise errichtet, das linke Haus wurde nach Niedrigenergiestandard ausgeführt. Die Beheizung der beiden Häuser erfolgt mit dem gleichen Energieaufwand nur über zwei Glühbirnen, die zum Teil über eine Photovoltaikanlage gespeist werden.

Am Tag der Eröffnung konnten die Besucher einen Innenraum-Temperaturunterschied von ca. 10 Grad Celsius feststellen. Dies war sogar mehr als die Berechnungen der Arbeitsgruppe ergeben hatten.

Durch diese zwei Musterhäuser wurde der Beweis erbracht, dass Wärmedämmung ökologisch sinnvoll ist, der Energieverbrauch sinkt und Energiekosten eingespart werden (bis zu 80 %). Ganz nebenbei wird auch der CO2-Ausstoß verringert, die Wohnqualität erhöht, die Bausubstanz geschützt und der Wert des Gebäudes gesteigert. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass sich dadurch die Wärmedämmung für den Häuslbauer auch bei Fremdfinanzierung innerhalb kurzer Zeit amortisiert.

Ein besonderer Dank gilt allen beteiligten Firmen, die ihre Arbeit und Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

oekoregion_kaindorf--article-1501-0.jpeg
oekoregion_kaindorf--article-1502-0.jpeg
Auch eine Eiswette wurde gestartet. Dabei wurde ein ca. 1m³ großer Eisblock in ökologischen Dämmschaum mit Passivhausqualität verpackt. Der Eisblock wurde Anfang Juni frei gelegt. Bis dorthin konnten Besucher schätzen, wie viel des Eisblocks bei optimaler Dämmung nach vier Monaten in der freien Natur übrig blieb. Der Sieger erhielt einen 5.000-Euro-Gutschein von der Firma Sto - natürlich für Dämmmaterial.