Logo Charline

CO2-neutraler Strom für die Ökoregion Kaindorf

Am Freitag, den 23. November wurde bei einem feierlichen Akt im Gemeindehaus Dienersdorf eine einzigartige Kooperation besiegelt. Die gesamte Ökoregion Kaindorf wird ab 1. Jänner 2008 mit nachweislich CO2-neutralem Strom beliefert. Die Geschäftsführer der beiden Stromlieferanten, Dir. Ing. Walter Schiefer von den Feistritzwerken STEWEAG Gleisdorf und Ing. Johann Pfeifer vom E-Werk Stubenberg, garantieren, dass die gelieferte Strommenge ausschließlich aus erneuerbaren, CO2-neutralen Energiequellen wie Wasser, Wind, Sonne und Biomasse stammt. Die zur Verfügung gestellte Energie wird aus ihrer Gesamtbilanz ausgegliedert, sodass diese Menge an CO2-neutralem Strom nicht in anderen Bilanzgruppen aufscheint. Damit wird für die Ökoregion Kaindorf sichergestellt, dass dieses Quantum an CO2 neutralem Strom tatsächlich in der Gesamtbilanz der Stromanbieter fehlt und nicht mehrfach verkauft werden kann. Alle Stromkunden der Ökoregion erhalten – und das ist einzigartig – 100 % CO2-neutralen Strom OHNE Mehrkosten!

Die einmaligen Kosten für die Umstellung (ein fünfstelliger Betrag) übernimmt der Verein. Bei 22 Millionen Kilowattstunden Strombedarf bedeutet dies für die Ökoregion Kaindorf eine jährliche Verminderung des Treibhausgases CO2 von 8.800 Tonnen. Damit hat die Ökoregion Kaindorf ihren gesamten CO2-Ausstoß um ca. 15-20 % reduziert. Eine genaue Analyse des CO2-Ausstoßes ist über unsere CO2-Bilanz ersichtlich. In Zusammenarbeit mit Joanneum Research wurde eine transparente, wissenschaftlich fundierte CO2-Billanz der Ökoregion auf der Homepage veröffentlicht.

Bei der Pressekonferenz, die im Zuge der Vertragsunterzeichnung im Gemeindeamt Dienersdorf durchgeführt wurde, waren zahlreiche Journalisten vertreten. Auch der ORF war mit einem Fernsehteam und einem Radioteam Vorort. Sowohl in Radio Steiermark als auch in Steiermark Heute wurde über diese Kooperationsvereinbarung berichtet.

oekoregion_kaindorf--article-1494-0.jpeg
oekoregion_kaindorf--article-1495-0.jpeg
oekoregion_kaindorf--article-1496-0.jpeg