Logo Charline

oekoregion_kaindorf--article-1505-0.jpeg

Die Eisblock-Wette

Die Effizienz ökologischer Mineralschaumplatten in Passivhaus-Qualität

Die Eisblock-Wette veranschaulichte im Jahr 2008 auf beeindruckende Weise, wie effizient ökologische Mineralschaumplatten in Passivhaus-Qualität Wärme dämmen.

  • Ein rund 1 m³ großer Eisblock wurde mit ökologischen Mineralschaumplatten in Passivhaus-Qualität verpackt.
  • Mehr als 4 Monate stand der Eisblock so verpackt mitten in Kaindorf.
  • Am Freitag, den 30. Mai 2008 wurde er enthüllt.
  • Alle Besucher hatten bis dahin die Möglichkeit zu schätzen, wie viel Prozent vom Eis bis dahin noch vorhanden waren.
  • Das Ausgangsgewicht des Eisblockes vom 20. Jänner 2008 betrug 1.160 kg.
  • Nach 4 Monaten in ökologischen Mineralschaumplatten in Passivhaus-Qualität verpackt, wog der Eisblock noch immer 1.006 kg.
  • Das sind nach 4 Monaten erstaunliche 86,72 % seines ursprünglichen Gewichts.

Als Hauptpreis wurde ein Wärmedämmsystem der Firma Sto im Wert von € 5.000,- verlost.

oekoregion_kaindorf--article-1506-0.jpeg
Hannes Herbsthofer und Johann Muhr

Das Ausgangsgewicht des Eisblockes vom 20. Jänner 2008 betrug 1.160 kg (100 %). Nach 4 Monaten in ökologischen Mineralschaumplatten in Passivhausqualität verpackt, wog er bei seiner Enthüllung am Freitag, 30. Mai 2008, noch 1.006 kg = 86,72%.

oekoregion_kaindorf--article-1508-0.jpeg
Übergabe des Gutscheins an den Gewinner

Aus 3 richtigen Tipps wurde per Los Herr Thomas Wilfinger, aus Dienersdorf, als Gewinner des € 5.000,- Gutscheines für ein Sto-Wärmedämm-Material, ermittelt.

Die Arbeitsgruppe Wohnbau/Sanierung bedankt sich besonders bei der Sparkasse Kaindorf für Ihre Unterstützung bei der Abwicklung der Eisblockwette, sowie bei Karl Schirnhofer für die Kernölwürstel, bei Naz und Christa Schirnhofer, die ihre Pizza der Ökoregion-Arbeitsgruppe gratis zur Verfügung gestellt haben, bei unserem Koch Christian Terler, der unser Kücheneck so souverän betreute und beim gesamten Herbsthofer-Team, das mit viel Einsatz und Freude den Ausschank sowie den Auf- und Abbau des Festplatzes übernommen hat.

Der größte Dank gilt natürlich der Fa. Sto und Gebietsverkaufsleiter Herrn Johann Muhr, der uns erst ermöglicht hat, dieses tolle Anschauungsbeispiel für Wärmedämmung in die Ökoregion zu holen und wie selbstverständlich auch alle Kosten sowie den Preis von € 5.000,- gesponsert hat.