Logo Charline

thermografie

Thermografien

Eine Wärmebildaufnahme eines Gebäudes liefert wertvolle Informationen über Sanierungsmaßnahmen, die Heizkosten sparen und die Wohnbehaglichkeit sowie den Wert des Gebäudes steigern.

  • Seit 2009 wurden in der Ökoregion Kaindorf Wärmebildaufnahmen von mehr als 250 Gebäuden durchgeführt
  • Thermografie-Aufnahmen spüren Energieverluste von Gebäuden auf und dienen als Basis für die energetische Bewertung von Häusern und die Erstellung eines optimalen Sanierungskonzeptes.
  • Die Bewohner der thermographierten Häuser wurden über den Nutzen von Sanierungen anhand praktischer Beispiele sowie über die damit verbundenen Kosten und Förderungen informiert.
  • Durch richtiges Sanieren kann nicht nur ein aktiver Beitrag für unsere Umwelt geleistet werden, sondern auch Heizkosten erheblich eingespart sowie der Wert der Häuser und auch die Wohnbehaglichkeit gesteigert werden.
  • 2016 wurde der Sanierungs-Check der Ökoregion Kaindorf präsentiert

Was bringt die Thermografie?

Thermografie zeigt Wärmeverluste!

Durch Thermografische Aufnahmen lassen sich Aussagen über die Wärmedämmeigenschaften eines Gebäudes punktgenau tätigen. Die Thermografiekamera nimmt temperaturabhängige Wärmestrahlung von Objekten auf und wandelt diese in ein farbiges Bild um. Bei Außenaufnahmen zeigen sich thermisch ungünstige Bauteile durch erhöhte Temperaturen. In der kalten Jahreszeit tritt durch die Beheizung von Häusern ein konstanter Wärmefluß vom Hausinnern nach außen auf. Im Bereich von Wärmebrücken ist der Wärmefluß stärker und die Oberfläche erwärmt sich mehr als an den anderen Stellen. Dies wird auf den Thermogrammen als hellerer Bereich sichtbar und man kann punkt genau Mängel an den Gebäuden feststellen. Dadurch ist es möglich, dass man gezielte und wirtschaftlich sinnvolle Sanierungsmaßnahmen vornimmt.

Wärmedämmung - die beste Verzinsung!

Richtig eingesetzte Wärmedämmung schützt beispielsweise die Bausubstanz. Altbauten bekommen einen Wertzuwachs. Bei Neubauten bleibt der Wert über längere Zeit erhalten. Betriebs- und Energiekosten werden reduziert. Wärmedämmung ist eine gute Investition mit großem Nutzen. Rechenbeispiele zeigen bei einer Geschossdeckendämmung eine kalkulierte Verzinsung von 25 % des eingesetzten Kapitals. Neben den finanziellen Vorteilen genießen Sie in einem gedämmten Haus auch ein behagliches und ausgeglichenes Wohnklima. Im Winter durch höhere Wandoberflächentemperaturen (keine Zugerscheinungen mehr, durch Strahlungswärme der isolierten Aussenmauer kann die Umgebungstemperatur um 2°C gesenkt werden um die gleiche gefühlte Temperatur im ungedämmten Raum zu erreichen), im Sommer durch angenehme Kühle im Wohnraum. Durch die höhere innere Wandoberflächentemperatur gibt es bei normalen Wohnverhältnissen und Klimabedingungen keine Schwitzwasserbildung mehr. Es besteht keine Gefahr für feuchte Wände und Schimmelpilzbefall. Mit Fassadendämmsystemen werden alle kritischen Schwachpunkte wie Heizkörpernischen, Betonstürze, Ringanker, Deckenanschlüsse, Außenecken, usw. eliminiert und das Wärmespeichervermögen des Mauerwerks wird optimal ausgenutzt (Speicherung wie bei einem Kachelofen).