Logo Charline

Warum FAIRTRADE?

Weltweit sind bereits an die 800 Produzentenorganisationen bzw. rund 1,5 Millionen Kleinbauern und Arbeiter im FAIRTRADE-System, das mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel anstrebt.

FAIRTRADE betrifft somit nur Produkte, die in Österreich nicht produziert werden. Das heißt, dass heimische Produkte weiterhin bevorzugt werden sollen. Am häufigsten werden Bananen, Kaffee und Schokolade verkauft, aber auch Textilien, Reis, Tees oder Blumen gibt es unter diesem Logo.

Zusammenfassend werden von FAIRTRADE folgende Maßnahmen gesetzt:

  • Unterstützung von nachhaltigem Anbau auf kleinen Flächen
  • Verbot von gentechnisch verändertem Saatgut
  • Förderung des biologischen Anbau (80 % der verkauften Fairtrade-Produkte)
  • Schutz der natürlichen Gewässer
  • Mindestpreise, die den Produktionskosten in den Entwicklungsländern entsprechen
  • Prämien für soziale und ökonomische Projekte (z.B. Schulen)
  • Einhaltung internationaler Arbeitsschutz-Richtlinien
  • Förderung des Umweltschutzes
  • Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von FAIRTRADE.