Logo Charline

oekoregion_kaindorf--article-2413-0.jpeg

Radeln für den Klimaschutz

Seit 2009 fit durch den "Rad-Frühling"

Ab 2009 wurden die Bewohner der Ökoregion Kaindorf zunächst mit der Aktion „Rad-Frühling“ und ab 2014 mit der der App-unterstützten Aktion „BIKEline“ animiert, für kurze Strecken das Rad zu benutzen.

  • Von 2009 bis 2013 wurde jedes Jahr von April bis zum „24 Stunden Biken“ im Juli für die Umwelt geradelt.
  • Ein Gewinnspiel motivierte, das Fahrrad für Kurzstrecken im Alltag und gleichzeitig Produkte in der Region verstärkt zu nutzen.
  • Bei allen Radfrühling-PartnerInnen erhielt man einen Rad-Aufkleber, wenn man mit dem Fahrrad kam.
  • Mit jedem vollen Rad-Frühling-Pass nahm man am Gewinnspiel teil.
  • An der Aktion beteiligten sich 62 Betriebe und Institutionen in der Ökoregion Kaindorf.
  • Der Radfrühling wurde 2014 durch die BikeLine Check Points ersetzt.
  • Ab diesem Zeitpunkt konnte man mit Hilfe der kostenlosen BIKEline-App einchecken, indem man den QR-Code des CheckPoints fotografierte.
  • Damit wurde die Fahrt vollautomatisch registriert. Mit etwas Glück konnte man einen Sofortpreis gewinnen.
  • Außerdem sammelte man bei jedem CheckIn einen „BIKEbird“ für die große Schlussverlosung.
  • In der gesamten Ökoregion gab es rund 70 BIKEline-Checkpoints.
  • CheckPoints erkennt man am kreisrunden Sticker, der im Eingangsbereich der teilnehmenden Betriebe aufgeklebt war bzw. ist.

Radfrühling 2010

Wenn man zwischen dem 1. April und 11. Juli 2010 mit dem Fahrrad zu einem der Radfrühling-Partner radelte, erhielt man einen Rad-Aufkleber, der im Radfrühling-Pass gesammelt wurde. Jeder volle Pass nahm an einem tollen Gewinnspiel teil.

Der Hauptgewinn: Originales - Elektrisches "Steirerbike"

oekoregion_kaindorf--article-1729-0.jpeg

E-Bike Daten

  • E-Bike 26 Gang, Trekkingbike 28 Zoll (7,5 Ah Akku)
  • Gesundheitssattel
  • Aluminiumrahmen
  • Verstellbarer
  • Lenker
  • Gefederte Gabel
  • Nabendynamo
  • Rutschfeste Pedale
  • Reflektierende Reifen
  • Nachleuchtendes
  • Rücklicht
  • V-Brake Bremse
  • Gefederte Sattelstütze
  • Codiert nach polizeil. Richtlinien
oekoregion_kaindorf--article-1732-0.jpeg

Grußworte der Landesrätin

Landesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder: Seit mittlerweile 3 Jahren beschäftigt sich das Verkehrsressort des Landes Steiermark mit dem Rad als Alltagsverkehrsmittel. 2009 liegt der Fokus auf dem Rad als Transportmittel für Einkäufe. Das Projekt „Radfrühling" der Ökoregion Kaindorf ist somit eine tolle Ergänzung für viele Projekte, die 2009 unter diesem Schwerpunkt stattfinden werden.

Das Rad packt mehr als Sie denken. Probieren Sie es einfach aus!

Die Regeln des Gewinnspiels

Teilnahmeberechtigt am Radfrühling-Gewinnspiel sind alle Personen ab dem zehnten Lebensjahr. Ausgeschlossen sind die Radfrühling-Partner und ihre Angehörigen. Es ist dabei egal, ob die TeilnehmerInnen ihren Wohnsitz innerhalb oder außerhalb der Ökoregion Kaindorf haben.

Pro Einkauf oder Besuch darf von den Radfrühling-PartnerInnen nur ein Kleber abgegeben werden. Kommen zwei oder mehrere Personen mit dem Fahrrad und tätigen beispielsweise gemeinsam einen Einkauf, so erhält jeder einen Aufkleber. Die Radfrühling-PartnerInnen werden gebeten, ihre Kunden auf das Gewinnspiel hinzuweisen. Wird von Besuchern einen Rad-Aufkleber beansprucht, so ist stichprobenartig zu überprüfen, ob sie tatsächlich mit dem Fahrrad unterwegs waren.

Kommen Personen mehrmals täglich mit dem Fahrrad, so erhalten Sie für jeden Besuch einen Aufkleber. Nicht gestattet ist ein Vorgehen, das auf einen offensichtlichen Missbrauch hindeutet, beispielsweise eine mehrfache Beanspruchung eines Rad-Aufklebers innerhalb einiger Minuten.

Jeder Radfrühling-Partner verpflichtet sich darauf zu achten, dass die Vergabe der Rad-Aufkleber korrekt und fair erfolgt, sodass dem Ansehen des Vereins und dieses Projektes kein Schaden entsteht. Bei einem nachweislich unkorrektem Verhalten kann der Verein Ökoregion Kaindorf einen Radfrühling-Partner von der Teilnahme ausschließen.