Mit freundlicher Unterstützung:        


Förderungen für Stromspeicher

Die Förderaktion des Klima- und Energiefonds für Stromspeicheranlagen hat gestartet. Die Förderaktion richtet sich an die Neuerrichtung und/oder Erweiterung von elektrischen Speicheranlagen bei bestehenden Stromerzeugungsanlagen auf Basis erneuerbarer Quellen (z.B.: PV-Anlagen). Das Budget ist für 2022 mit 15 Mio. Euro dotiert. Wer sich dafür entscheiden möchte, sollte die Registrierung rasch durchführen, denn mit Stand 14.9.2022 waren noch 8,9 Mio. verfügbar. Das Programm soll auch 2023 fortgesetzt werden.

Die Mindestgröße des Stromspeichers beträgt 4 kWh & mind. 0,5 kWh nutzbare Speicherkapazität / kW Leistung der Stromerzeugungsanlage.

Gefördert wird bis zu einer nutzbaren Speicherkapazität von 50 kWh. Der Stromspeicher kann größer gebaut werden, wobei die Förderung nur bis zu den angegebenen Grenzen erfolgt.

Fördersatz ist 200 Euro/kWh und die maximale Förderung beträgt 35% der anerkennbaren Investitionskosten. Eine Kombination mit Landes- sowie Gemeindeförderungen ist möglich.

Beantragt werden kann die Förderung von Privatpersonen und auch Betrieben, Vereinen, konfessionellen Einrichtungen etc. Zuerst muss eine Registrierung ausschließlich online unter www.speicher.klimafonds.gv.at durchgeführt werden, danach kann der Antrag gestellt werden.

Es gilt das first come, first served Prinzip. Ab Registrierung kann die Stromspeicheranlage bestellt werden. Anlagen, die vor Registrierung bestellt und/oder errichtet wurden, sind nicht förderbar. Der Stromspeicher ist innerhalb von 12 Monaten zu errichten.

Weitere Informationen über die Förderung und auch über Contracting, Leasing und Mietkauf finden Sie auf der Seite: www.speicher.klimafonds.gv.at.

 

Es besteht auch die Möglichkeit auf eine OeMAG-Förderung. Anträge auf Gewährung von Investitionszuschüssen für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher können ab 18.10. 2022, 17:00 Uhr MESZ online eingebracht werden. Weitere Details unter: https://www.oem-ag.at/de/foerderung/

oekoregion