Mit freundlicher Unterstützung:      


oekoregion_kaindorf--article-6037-0.jpeg

Livestream Event "Clean Air II"

Das Projekt CleanAir II hat sich das Ziel gesetzt, das Bewusstsein der Bevölkerung hinsichtlich sauberer Luft bei Nutzung von heimischer Biomasse nachhaltig zu stärken.
Nachdem die geplanten Vor-Ort Workshops in steirischen Gemeinden aufgrund der Covid-19 Situation nicht möglich waren, öffneten wir die CleanAir II Heiztüren für sämtliche Interessierte nun erstmals virtuell.
Sollten Sie nicht die Möglichkeit gehabt haben, am Event teilzunehmen, können Sie dieses jederzeit >> HIER << bequem nachschauen.

Programm am Donnerstag, 25. Februar 2021
17:00 Uhr
Begrüßung
17:05 Uhr Politische Eröffnung durch Landesrätin Maga Ursula Lackner
17:20 Uhr Statement von DI Dr. Thomas Pongratz (Leiter Referats Luftreinhaltung, Land Steiermark)
17:30 Uhr Veröffentlichung des CleanAirII-Videos
17:45 Uhr Moderierte Diskussionsrunde mit ExpertInnen zu den Themenschwerpunkten
Luftreinhaltung, Qualitätsbrennstoff Holz, Die Arbeit eines Rauchfangkehrers/ einer Rauchfangkehrerin, CleanAir II Trailer – Wissenschaft und Technik,  Ergebnisse aus den bisherigen Citizen Science Teilnahmen
18:15 Uhr Ende des Livestream-Events

Noch ist es recht kalt draußen und wenn ihr Euer Heizverhalten unter die Lupe nehmen möchtet und einen Kachelofen, Schwedenofen, Tischherd oder auch Stückholzkessel habt, laden wir euch außerdem herzlich zur kostenlosen FIREMonitor-App ein. Am Ende der Heizperiode erhalten sämtliche App-NutzerInnen, ein ausführliches Informationsblatt zum richtigen Heizen.

Zusätzlich werden drei App-NutzerInnen im Rahmen einer Verlosung mit einem tollen Geschenk nämlich einem „Ökoregion Kaindorf Wertgutschein im Wert von je 150 €“, belohnt.

Der App-Download ist über nachfolgende QR-Codes oder durch Mail an support@firemonitor.at möglich.

Detailliertere Informationen findet ihr unter www.ea-stmk.at/cleanair2

Wir freuen uns auf eure virtuelle Teilnahme und viel Spaß eim App-Einheizen!


Mehr Informationen
oekoregion_kaindorf--article-6041-0.jpeg
oekoregion