Logo Charline

Informationen zu Kohlendioxid (CO2)


Was ist CO2?

CO2 ist ein Gas, das in unserer Luft zu 0,03 % vorkommt. Ab einer Luftkonzentration von 8 % führt es beim Menschen zu Vergiftungen. CO2 entsteht fast bei jeder Verbrennung. Pflanzen sind in der Lage, CO2 zu binden (Photosynthese). CO2 ist einer der wichtigsten Bestandteile unserer Atmosphäre, es wirkt klimabestimmend.

Was bewirkt den CO2 Anstieg in der Atmosphäre?

Am Anfang der Erdgeschichte bestand ein Großteil unserer Atmosphäre aus CO2. Menschliches Leben war unmöglich. Mit der Entstehung der grünen Pflanzen, nahm der CO2-Anteil ab. Die Pflanzen nahmen mit Hilfe von Photosynthese CO2 auf und setzten Sauerstoff frei. Durch Naturereignisse wie Erdebeben oder Erdrutsche wurden im Laufe von Millionen Jahren riesige Mengen an Pflanzen, die zuvor CO2 aus der Atmosphäre gebunden hatten, unter Erdschichten begraben. Dadurch sank der CO2 Gehalt in der Atmosphäre schließlich auf ein Maß, das menschliches Leben ermöglicht hat. Aus den begrabenen Pflanzen entstanden im Laufe von Millionen Jahren die fossilen Brennstoffe wie Erdöl, Kohle und Erdgas. Fossile Brennstoffe bestehen also sinnbildlich aus dem früheren CO2 unserer Atmosphäre. Aus dem Gegenspiel zwischen Luft und Pflanzen entwickelte sich über Jahrmillionen ein natürliches Gleichgewicht. Bei der Verbrennung oder bei der Verrottung von Holz oder anderen Pflanzen wird exakt soviel CO2 in die Luft abgegeben, wie beim Wachstum aus der Atmosphäre entzogen wurde. Das heißt, dass die Menge CO2 in der Atmosphäre konstant bleibt.

CO2 Ausstoß früher CO2 Ausstoß heute
CO2 Ausstoß früher CO2 Ausstoß heute

 

Erst als der Mensch ab dem 19. Jahrhundert begann das im Laufe von Millionen Jahren gebundene CO2 aus der Erde zu befördern und zu verbrennen, wurde das Gleichgewicht gestört. Durch die Verbrennung fossiler Stoffe wie Kohle, Erdgas und Erdöl ist der CO2 Gehalt der Atmosphäre der seit Jahrtausenden konstant war innerhalb eines Jahrhunderts um 1/3 gestiegen.