Logo Charline
Logo Oekoregion Kaindorf

Mit freundlicher Unterstützung:

 
Logo Taube

Passivhaus Vortrag

Michael Reinelt berichtete am 20. Oktober 2010 höchst fundiert über die Errichtung und laufenden Energiemessungen seines Passivhaus-Einfamilienhauses. 2008 ist er eingezogen und möchte seither mit niemanden mehr tauschen. Insbesondere die sehr gute Raumluftqualität durch die kontrollierte Wohnraumbelüftung haben er und seine Familie schätzen gelernt!

Dass das in Massivbauweise errichtete Haus auch noch sehr kostengünstig errichtet werden konnte, (1.400 €/m²) und jetzt in Betrieb nur „ein Euro" pro Tag an Heiz- und Lüftungskosten anfallen, freut ihn zusätzlich.

  Vortrag Passivhaus (2,5 MB)

Fakten

Gebäude

  • Symmetrischer Grundbaukörper mit klarer Gliederung, aufgesetztes Pultdach
  • Zwei auskragende Kuben über dem Erdgeschoß „schwebend", klassische Massivbauweise.
  • Bauzeit: 2007-2008
  • Heizwärmebedarf: 15 kWh/m²a
  • Heizlast: 12,7 W/m²/Jahr

Haustechnik

Das Gebäude ist mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Eine Wärmepumpe (4 kW) für Fußbodenheizung und Warmwasser wird durch einen um das Haus gewickelten Solekreis gespeist und erreicht eine gemessene Jahresarbeitszahl von 4,2 für die erste Heizsaison.

Messtechnik

Ein Monitoringsystem ist durch das Forschungsinstitut AIT Seibersodrf in das Gebäude installiert worden. Unabhängig von den Schwankungen der Außentemperatur, die am Gebäudestandort durchaus beachtlich sein können, bleibt die durchschnittliche Zimmertemperatur über das ganze Jahr konstant.