Logo Charline

Einladung zum Kompost-Seminar!

Das Humusprojekt der Ökoregion Kaindorf zieht immer weitere Kreise. So ist es nicht verwunderlich, dass die Kompostanlagen leergeräumt sind. Umso wichtiger ist, sich als nächsten Schritt zu überlegen, wie man aus den hofeigenen Abfällen besten Kompost selbst herstellen kann.

Die Themenschwerpunkte sind:

  • Der Kohlenstoffkreislauf, Humusaufbau mit Kompost, Pflanzenernährung
  • Grundlagen der Kompostierung - wie kann man mit einfachsten Mitteln höchste Qualitäten erzielen
  • Verbesserung der Kompostqualitäten mit der Terra Preta Technologie
  • Praxisteil mit Besichtigung verschiedener Komposte und unterschiedlicher Anlagen. Kompostbeurteilung
  • und Entscheidungsfindung für Verbesserungen der Kompostqualität.

Ablauf am Dienstag, 15. Mai 2012

  • 09:00 – 12:00 Uhr: Vorträge von Gerald Dunst
  • 12:00 – 13:00 Uhr: Mittagessen
  • 13:00 – 14:00 Uhr: Besichtigung einer einfachen Feldrandkompostierung
  • 14:00 – 16:00 Uhr: Besichtigung einer landwirtschaftlichen Kompostanlage
  • 16:00 – 18:00 Uhr: Besichtigung einer professionellen Kompostanlage (Fa. Sonnenerde)

Seminarbeitrag: 25,00 Euro (ohne Verpflegung) Bezahlung vor Ort bei Tagungsbeginn oder Einzahlung auf das Konto der Ökoregion Kaindorf: Raika Pöllau-Kaindorf-Vorau, Konto-Nr: 4003216, BLZ: 38311

Achtung! Begrenzte Teilnehmerzahl - maximal 40 Personen

Anmeldung: Verein Ökoregion Kaindorf, office@oekoregion-kaindorf.at oder T: 03334/31426 Mitzubringen sind: Wetterfeste Kleidung für den Praxisteil (die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt)

Vortragender: Gerald Dunst

Dienstag, 15. Mai 2012

Gasthaus Dorfstub´n, 8273 Ebersdorf 58

Bericht vom Kompost-Seminar!

Kompost liefert Spitzenerträge in der Landwirtschaft!

Kompost wird seit Jahrhunderten erfolgreich als Bodenverbesserungsmittel angewandt. Die Technologie in der Herstellung wurde von Gerald Dunst dem Leiter der ArbeitsgruppeLandwirtschaft in der Ökoregion Kaindorf enorm weiterentwickelt. Um dieses Wissen weiterzugeben lud Gerald Dunst am 15. Mai 2012 zu einem Kompost-Seminar ins Gasthaus Dorfstub´n nach Ebersdorf. Dort wurde den über 40 TeilnehmernInnen zuerst grundlegende Informationen über die Zusammenhänge des Kohlenstoffkreislaufs, über Kompost als Bodenverbesserungsmittel und Grundlage zur Pflanzenernährung vermittelt. Das Ziel von Gerald Dunst ist es in einem weitern Schritt den erzeugten Kompost durch Einsatz und Verwendung von Pflanzenkohle in Richtung der Terra Preta Böden – die seit Jahrhunderten stabilen, fruchtbarsten Böden dieser Erde – zu verbessern. Er betreibt in seiner Firma Sonnenerde die erste Pflanzenkohle-Anlage in Österreich. Die ÖkoregionKaindorf unterstützt Projekte durch finanzielle Mittel, die zum Ziel haben einen Nachweis zu erbringen, dass solche Pflanzenkohle-Komposte in der Lage sind Spitzenerträge in der Landwirtschaft zu erbringen.

Jeder Mann/Frau ist in der Lage mit einfachen Mitteln höchste Kompostqualitäten zu erzeugen und so die auf dem eigenen Hof anfallende Biomasse in wertvolle Komposte für den Humusaufbau und die Pflanzenernährung zu verwandeln. Diese nachhaltige Form der Bewirtschaftung spart Geld und Ressourcen und ist durch die Speicherung von CO2 im Boden ein großer Beitrag zum Klimaschutz, so der Kompost Experte Gerald Dunst. Später ging man hinaus zur Besichtigung der verschiedenen Kompostierungsmöglichkeiten in der Praxis. Von der einfachen Feldrandkompostierung bis hin zur professionellen Kompostanlage des Vortragenden wurden die Möglichkeiten in der Praxis begutachtet. Dieses Seminar wurde im Rahmen des Humusaufbau-Projekts der Ökoregion Kaindorf veranstaltet und war ein wertvoller Beitrag zur Weiterbildung und für den Erfahrungsaustausch interessierter Landwirte.