Logo Charline

GREEN DINNER im Schloss Obermayerhofen

Am 22. März 2018 ging im Schloss Obermayerhofen zum ersten Mal das GREEN DINNER - die steirische Plattform für ökologisch verantwortungsvolle und wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen – über die Bühne. Roland Fink und Franz Fischler beeindruckten mit ihren Impulsvorträgen. Landesrat Johann Seitinger und WKO Steiermark Präsident Josef Herk zeigten in der Podiumsdiskussion nachhaltiges Engagement.

Als Veranstalter baten die Ökoregion Kaindorf und die Familie Graf Kottulinsky rund 70 Partner, Unternehmen und Entscheidungsträger aus der ganzen Steiermark zum „Get together“ mit hochkarätigen Referenten, Interessenvertretern und Wirtschaftstreibenden. Die Ökoregion Kaindorf ist eine der renommiertesten Ökoregionen Österreichs und hat sich europaweit vor allem durch ihr Humus-Aufbauprogramm, mit dem Ackerböden fruchtbarer und CO2 in großen Mengen im Boden gebunden werden, einen Namen gemacht. Das Schloss Obermayerhofen hat erstmals sein Projekt „Firmengärten“ präsentiert.

Roland Fink, der „steirische Mister Amazon“, referierte über die größte Chance seit Jahrzehnten für große und kleine Unternehmen durch die Digitalisierung – aber nur für die, die dabei sind!

Franz Fischler will sich in Europa für die Realisierung des Kaindorfer Modells einsetzen. Franz Fischler, Präsident vom Forum Alpbach und Obmann der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative, gewährte einen globalen, europäischen und österreichischen Blick auf nachhaltige Entwicklungen. Demzufolge hat ist die Erderwärmung durchschnittlich um 1,5 Grad gestiegen – in Österreich bereits um 2 Grad. Das bedeutet schon jetzt das Verschwinden der Gletscher und der Korallenriffe, enorme Verschiebungen in der Tier- und Pflanzenwelt und den Untergang von vielen Insel- und Landschaftsstrichen aufgrund des Anstieges des Meeresspiegels. Bei einem Anstieg von mehr als 2 Grad sind die Auswirkungen noch dramatischer. Fischler hob enorme Klimaschutz-Potenzial durch das Humus-Aufbauprogramm der Ökoregion Kaindorf hervor und versprach sich dafür persönlich einzusetzen, dass die europäische Staatengemeinschaft diesem Erfolgsbeispiel folgt.

In der anschließenden Podiumsdiskussion wurden mit den Referenten sowie mit Landesrat Johann Seitinger und WKO Steiermark Präsident Josef Herk die Chancen für die heimische Wirtschaft durch nachhaltiges Engagement im Detail besprochen und spannende Impulse für die Zukunft auf den Punkt gebracht. Zum Ausklang luden die Veranstalter zum Netzwerken zum GREEN DINNER, bei dem die Gäste mit Produkten aus der Region kulinarisch verwöhnt wurden.